Update

23.05.2018

Wir erwarten Kitten!!! We expect kittens!!!

Kontakt/ Contact

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel.: +49 2435 4483274

mobil: +49 174 9666376

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

You can write us in german, english and dutch

HCM & PKD negative Ragdoll Cattery

Suprelorin-Chip - Alternative zur Kastration

Wirkstoff:

Der Wirkstoff des Implantats setzt an der Hypophyse, der Hirnanhangdrüse, an. Dort stimuliert er Andockstellen für ein Hormon namens GnRH so stark, dass sie auf die körpereigenen Hormonspiegel nicht mehr reagieren.


Die Folge: Die Botenstoffe, die normalerweise den Befehl für die Produktion von Spermien oder die Bildung des Geschlechtshormons Testosteron übermitteln, werden nicht freigesetzt, so dass der Körper weder Keimzellen noch das Hormon bilden kann.

Bislang war dieser Chip in Deutschland nur für Rüden anerkannt, da es aber für Kater kein Mittel auf dem Markt gibt, wird dieser nun auch vermehrt für diese eingesetzt.

Der Chip soll eine Wirkung von 6 - 18 Monaten haben und sich dann auflösen. Die Erfahrung bei Hunden sagt, dass Rüden danach ganz normal decken und gesunde Welpen zeugen. Auch bei Katzenzüchtern hört man viel Gutes.

 


Auszug aus dem Beipackzettel von Suprelorin (R) 4,7 mg


Bezeichnung des Tierarzneimittels: Soprelorin 4,7 mg Implantat für Hunde

Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile: Suprelorin ist ein weißes bis blassgelbes zylinderförmiges Implantat mit 4,7 mg Deslorelin (als Deslorelinacetat)

Anwendungsgebiete: Zur Einleitung einer vorübergehenden Unfruchtbarkeit bei gesunden, nicht kastrierten, geschlechtsreifen Rüden.

Gegenanzeigen: Keine bekannt

Nebenwirkungen: Über einen Zeitraum von 14 Tagen nach der Implantation kann eine mittelgradige Schwellung an der Implantationsstelle zu sehen sein.

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung: Unabhängig von der Größe des Hundes darf immer nur ein Implantat eingepflanz werden. Zur Aufrechterhaltung der Wirkung ist die Behandlung alle 6 Monate zu wiederholen. En Implantat soll zwischen die Schulterblätter des Hundes unter die Haut gespritzt werden.


Die Informationen und Warnhinweise die für das Implantieren an sich beschrieben werden, habe ich nicht aufgeführt!


Viele Züchter arbeiten schon mit Suprelorin und auch unsere Kater haben diesen Chip zwischen den Schulterblättern implantiert, bislang mit gemischten Ergebnissen:


Bei Lad fing der Chip - wie vorhergesagt - 5 Wochen nach dem Einsetzen durch meine Tierärztin an zu wirken. Er markiert seitdem gar nicht mehr und die Hoden haben sich etwas verkleinert. Das Interesse an den Mädchen ist nur noch rein freundschaftlich und er hat noch an Gewicht zugelegt.

Bei Grisu allerdings zeigt der Chip bislang nur mäßigen Erfolg. Er setzt nach wie vor Urin ab, allerdings um einiges weniger als noch vor dem Einsetzen des Chips. Außerdem haben wir festgestellt, dass die Urinmarken weniger - bis gar nicht mehr stinken.

Der Chip wurde beiden Katern am 15. August 2008 gesetzt, das ist zum heutigen Tage etwa 9 Wochen her.

Wir sind sehr gespannt, ob die Wirkung noch in vollem Maße bei Grisu einsetzt, immerhin ist er ein stark potenter Kater gewesen, der jedes Mädchen um den Finger gewickelt hat und schon seit einigen Jahren erfolgreich deckt.

Lad hingegen zeugte einen Wurf, fing schon mit beachtlichen 7 Monaten an zu markieren, hatte aber dennoch kein übermäßiges Interesse an den Katzen.

Da die Nachfrage nach dem Chip groß zu sein scheint und sich für uns Züchter dadurch viele Möglichkeiten bieten ohne das endgültige Mittel der Kastration zu wählen soll es demnächst eine Studie über die Implantation des Chips bei Katzen geben.

Diese Studie wird in Gießen durchgeführt. Wir sind sehr gespannt!


Aktualisierung:

Nach 10 Wochen wirkt der Chip nun auch in vollem Maße bei Grisu. Im Wesen hat sich unser ohnehin liebenswürdiger Kater nicht verändert, aber er markiert überhaupt nicht mehr und zeigt keinerlei Interesse an den Katzen, auch nicht, wenn eine Rolligkeit vorliegt.

Dass es so lange gedauert hat, bis der Chip Wirkung zeigte, würde ich der Hochgradigkeit der Potenz zuordnen.

Wir sind zum heutigen Tage sehr zufrieden mit dem Ergebnis und sehen große Chancen darin die Katerhaltung um ein Vielfaches zu vereinfachen.


Stand Januar 2009

Der Chip wirkt immer noch und ich konnte bei beiden Katern eine Gewichtszunahme von 500 Gramm verzeichnen.

Das Zusammenleben mit Grisu und Lad verhält sich genau so wie das Zusammenleben mit Kastraten.


Stand Februar 2009

Ein halbes Jahr ist rum. Julie ist rollig und wäre bereit mit Grisu verpaart zu werden. Er zeigt mäßiges Interesse, lässt sich sehr leicht ablenken und verliert schnell wieder die Lust.

Lad ist etwas energischer wurde aber des Raumes verwiesen.

Beide Kater markieren bis heute nicht wieder.


Aktualisierung 24. März 2009

Aufgrund vieler Anfragen zu meiner Erfahrung mit dem Suprelorin Chip bei Grisu und Lad möchte ich hier wieder den neuesten Stand kundgeben.

In der Zwischenzeit haben alle Mädels mal durchgerollt und es passierte nichts. Mäßiges Interesse, kurz am Po der Kätzin geschnuppert und sich dann wieder ins Körbchen gelegt.

Shima und auch ihre Tochter La Fee sind sehr energisch während der Rolligkeit und drängen sich nur so auf. Eine gute Möglichkeit für mich alles genauestens zu beobachten.

Lad war völlig genervt von so viel Aufdringlichkeit. Grisu ist der Gentleman, putzt die Mädchen, kuschelt sich an, macht aber keinerlei Anstalten sie zu decken.


Neuigkeiten 15. April 2009

Bei Lad ist alles unverändert. Grisu dagegen hat mir letzte Woche einmalig in meinem Beisein an die Wand markiert, allerdings ohne fürchterlich beißenden Geruch.

Meine rolligen Mädchen ignoriert er weitestgehend, nur selten schnuppert er einmal um dann wieder in Kuschelhaltung über zu gehen.

Auch meine Zwerge, Ginger (8 Monate) und Auri (7 Monate) werden nun "richtige Kater", Ginger hat schon gedeckt, ob es geklappt hat sehen wir bald. Auri ist interessiert, aber noch ruhig. Dennoch ist die Gruppe nach wie vor friedlich und harmonisch. Ein Trennen der Kater ist derzeit noch nicht nötig.


17. April 2009

Julie ist trächtig, heute hat es der Tierarzt bestätigt. Grisu hat uns alle getäuscht und sie still und heimlich gedeckt, wärend sie getrennt von den anderen Flitterwochen gehalten haben. Nun ist es so eingetreten wie ich es geplant hatte, ohne damit gerechnet zu haben.

Bei Grisu hat der Suprelorin Chip also exakt 6 Monate gewirkt. Ich vermute mittlerweile, dass die Wirkung auch mit der Stärke der Potenz zusammen hängt. Ich kann ein sehr positives Resumee ziehen, denn Grisu markiert nicht mehr und deckt trotzdem, eine positive Erfahrung für mcih und eine enorme Bereicherung für meine Zucht.


29.05.2009

Grisu ist am 30. April stolzer Papa von 4 gesunden Kitten geworden. Ich konnte keinerlei Veränderungen bei Geburt und dem Aufwachsen der Kitten entdecken. Sie wurden mit guten Gewichten geboren und entwickeln sich vorbildlich.

Ich werde hier weiterhin berichten, wie Lad sich entwickelt, ob Grisu wieder anfängt zu markieren und falls es Auffälligkeiten bei den Kitten geben wird, von denen zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszugehen ist.


16. Juli 2009

Lad stänkert zeitweise rum und ist gerade etwas unausgeglichen. Vielleicht verliert der Chip langsam seine Wirkung und er wird wieder "ein echter Kerl"?! Aufdringlich ist er nicht und rolligen Mädchen widmet er nur einen interessierten Blick, mehr noch nicht.

Auch Grisu ist nicht der Alte... Zwar hat er Julie gedeckt, aber er ist nicht eifrig auf der Suche nach den Frauen. 4 Tage zusammen mit Shima blieben ohne Erfolg, so dass wir entgegen jeder Planung eine Verpaarung mit Ginger machten.


01. Februar 2010

Aufgrund der vielen Anrufe die mich in letzter Zeit erreichten möchte ich diese Seite nachträglich aktualisieren, da das Interesse an dem Suprelorin Chip nach wie vor sehr groß zu sein scheint.

Bislnag war es sehr ruhig in unserer Katergruppe, die sich nach wie vor blendend versteht. Weiterhin laufen Kater und katzen hier ohne großartige Reibereien zusammen und ein Trennen wird nur bei eintretender Rolligkeit nötig.

In der Zwischenzeit war es recht ruhig, keine Rolligen Mädchen also auch kaum neue Erfahrungen mit dem Chip die erwähnenswert gewesen werden. Lad lief das ein oder andere mal gröhlend durch die Wohnung, mehr war nicht passiert.

Als aber letzte Woche eine meiner Kätzinnen rollig wurde war Lad sehr energisch, fing leider auch wieder an zu markieren und deckte diese Katzin erfolgreich - zumindest mit Deckschrei. Ob es gefruchtet hat sehe ich in wenigen Wochen.

Grisu war auch wesentlich interessierter, wurde aber von der Kätzin getrennt. In der Rolligkeitszeit hat er zweimal das Revier markiert, danach aber wieder damit aufgehört.

Das Potenzverhalten war bei beiden gechippten Katern gleichzusetzen mit dem der ungechippten Katern, daher gehe ich davon aus, dass der Chip spätestens jetzt seine komplette Wirkung verloren hat.


28.04.2011

Grisu hat seit August 2010 den zweiten Chip implantiert und zeigt nach wie vor keinerlei Interesse am weiblichen Geschlecht, geschweige denn am Decken. Alles verhält sich exakt so wie beim ersten Chip, allerdings wirkt dieser nun länger.

Wir sind gespannt wann Grisu wieder einsatzfähig ist und berichten hier.


Fazit

Für mich ist der Chip nach wie vor eine Bereicherung. Entgegen jeglicher Kritik gegen das Suprelorin in manchen Foren bin ich mehr als zufrieden, da wir mit unseren Katern nun harmonisch zusammenleben können.

Zu Anfang wurde immer gesagt, dass der Chip ziemlich genau 6 Monate wirkt, aber heute weiß ich aus eigener Erfahrung und auch durch Gespräche mit anderen Züchtern, dass der Chip durchaus länger wirkt. Immer öfter redet man von bis zu 18 Monaten, so wie es auch für kleinere Hunde im Beipackzettel steht.

Sollte eine Kastration ansonsten die einzige Lösung sein, ist das Suprelorin eine ideale Lösung diese entgültige Methode zu verzögern. Hält man mehrere Kater und stellt nur einen ruhig, so ist es ebenso sehr brauchbar. Wer allerdings nur einen Kater hält, auf diesen auch für alle Mädchen angewiesen ist und das über das Jahr verzögert, für den ist der Chip sicherlich nicht die beste Lösung, da die Wartezeit noch nicht zu überblicken ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabrina Domscheit 2017