Graffiti Rags
GraffitiRags 

Aktualisierung der Webseite/ Update

16.08.2018

News

Wir haben Kitten!!! We have kittens!!! Wij hebben kittens!!!

Kontakt/ Contact

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel.: +49 2435 4483274

mobil: +49 174 9666376

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

You can write us in german, english and dutch

HCM & PKD negative Ragdoll Cattery

Häufig gestellte Fragen

Woher stammt der Name Ragdoll?

Die Ragdoll bekam ihren Namen von Ann Baker, der Begründerin dieser Rasse. Sie erkannte den besonderen Charakter der Tiere, die sich fallen ließen wenn sie ihrem Menschen grenzenlos vertrauen. Daher der Name Ragdoll was übersetzt soviel wie Lumpenpuppe heißt.


Haben Ragdolls immer blaue Augen?

Prinzipiell nein. Die Pointvariante der Ragdoll hat genrell blaue Augen, während Solid Ragdolls grüne oder bernsteinfarbene- und die mink Ragdolls aquamarinfarbene Augen haben.


Wie kann ich erkennen dass meine Katze eine reinrassige Ragdoll ist?

Nur der Stammbaum einer Katze gibt 100%igen Aufschluß über die Reinrassigkeit einer Katze, wenn ich nur eine entzückende blauäugige Katze vor mir habe, die zufällig noch halb langes Fell hat, könnte sie auch eine Mischung aus vielen anderen Rassen sein.


Stimmt es, dass Ragdolls nicht Haaren?

Nein. Auch Ragdolls Haaren selbst wenn ihr Fell weich wie bei Hasen ist und sie keine Unterwolle wie Perser haben. Jede Katze verliert Fell (Ausnahme: die Sphynx) auch wenn es bei der Ragdoll deutlich weniger ist als bei manch anderer Rasse.


Sind Ragdolls immer anhänglich, ruhig und sanftmütig?

Nein. Auch jede Ragdoll hat ihre eigene Persöhnlichkeit und entfaltet sich frei. Dabei spielt auch die Linie und die Aufzucht eine wichtige Rolle. Wir geben uns die größte Mühe unsere Ragdolls in den ersten 12 Wochen ausreichend zu sozialisieren, denn diese Zeit ist die Prägephase des Kätzchens. Deswegen ist es so wichtig, dass die Kitten ausreichend lange bei der Mutter und den Geschwistern sind.

 


Ein Kätzchen, dass in einer freundlichen Atmosphäre groß wird, mit anderen Katzen, evtl. weiteren Haustieren und ausreichend menschlichem Kontakt in Berührung kommt, sollte gut sozialisiert sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabrina Domscheit 2018